Julia goes to the USA

Organisation

---------------

Ich bin bei der Organisation into. Ich habe mich für into entschieden, da auf mich einen sehr guten Eindruck gemacht haben (Jubi, Telefon, emails, Bewerbungsgespräch,..) und man auf alles schnell eine Antwort bekam.
into bietet seit 1986 Austauschjahre an und hat somit seit über 20 Jahren Erfahrung in diesem Gebiet.

Außer dem guten Eindruck sprach für into, dass der Preis angemessen war. Es war nicht zu teuer, und für das, was sie bieten war er vollkommen angemessen. into kümmert sich um das abschließen der richtigen Versicherung und -was natürlich logisch ist- sucht für mich die richtige Gastfamilie und Schule. Außerdem fand ich es gut, dass man am Anfang des Austauschjahres einen 5-tägigen Aufenthalt in New York auf einer Universität hat, wo man auf das kommende Jahr vorbereitet wird und Kontakte zu anderen Austauschschülern knüpfen kann. Ich denke, das erleichtert etwas den Einstieg, da man nicht von heute auf morgen zur Gastfamilie kommt, sondern erst mal 'Pause' macht und sich schon mal etwas an den Gedanken gewöhnen kann, dass man jetzt erstmal von dem Zuhause in Deutschland weg ist.
Was mir auch gefallen hat, war, dass man bis zu einem gewissen Zeitpunkt sich seine Region kostenlos aussuchen konnte. Zwar ist das keine Garantie dafür, dass man dorthin vermittelt wird, aber so wichtig ist mir das nun auch nicht. Ich hatte West, Rocky Mountains und Central angegeben. Eig ist es mir ziemlich egal, in welchen Staat ich komme, nur würde ich nicht so gerne in den Osten.
into erlaubt es auch, den Führerschein in den USA zu machen, was ich sehr toll finde, da er dort günstiger ist und man ihn schneller bekommt Wenn ich die Chance habe, an meiner High School die Prüfung zu machen, werde ich dies tun - ansonsten werd ich mir eine Fahrschule suchen, was zwar teurer ist als an der High School, jedoch immernoch günstiger als hier in Deutschland.

into veranstaltet vor dem Austauschjahr ein Vorbereitungsseminar, auf dem man auch schon andere Austauschschüler aus der Umgebung kennen lernt. Man wird auch hier auf das Jahr vorbereitet und bekommt Lösungsvorschläge für verschiedene Probleme und macht kleine Rollenspiele und sowas
Der Flug wird von into nicht betreut, was ich allerdings nicht schlimm finde (jaja, das sag ich jetzt, aber wenn ich dann in Frankfurt am mega großen Flughafen stehe, siehtb die Sache bestimmt anders aus :D), denn bestimmt werden dort noch andere Austauschschüler sein und notfalls frage ich eben nach, wo ich lang muss..
Nach dem Austauschjahr gibt es auch noch mehrere Verantsaltungen (Nachbereitungsseminare, BBQ's,...) an denen man Teil nehmen kann. Außerdem kann man auch selbst als Interviewerin tätig werden oder into z.B. bei der Jubi vertreten.

 

Wer sich selbst auch ein Bild von into machen möchte: www.into-exchange.de
Dort kann man sich auch die aktuelle Broschüre runterladen oder sie sich natürlich schicken lassen.

Startseite USA Wichita, Kansas Organisation Bewerbung Vorbereitungsseminar Infos Gästebuch
Gratis bloggen bei
myblog.de